06.1996 - 06.1998 | Suzuki GS 500 E

Mit der GS 500 E in Frankreich Mein erstes Motorrad war eine Suzuki GS 500 E. Das Motorrad war auf 34 PS gedrosselt, was bei einer offenen Leistung von 45 PS aber wohl nicht den großen Unterschied gemacht hat. Das gleiche Motorrad hatte ich auch als Fahrschulemotorrad zur Verfügung gehabt und war also schon mit der Technik vertraut.

Ich hatte meine Maschine genau zum Tag meiner Führerscheinprüfung bestellt, bei der Prüfung durchzufallen war für mich undenkbar. Nachdem ich den Führerschein in den Händen hielt, habe ich mich in die Straßenbahn gesetzt und bin nach Herne zum Suzuki-Händler gefahren, um mein neues Motorrad in Empfang zu nehmen. Da stand sie schon im Hof, zugelassen und startbereit.

Mit der Suzuki bin ich immer gerne gefahren und sie hat mich nie im Stich gelassen. Die erste Tour mit der Neuen ging direkt im ersten Sommer mit dem Autoreisezug nach Avignon und dann die Cote A'zur entlang. Im Folgejahr war ich mit der Maschine ebenfalls in Südfrankreich, aber dieses Mal ohne den Autoreisezug für die Anreise zu bemühen. Insgesamt bin ich 19.000 km mit der GS 500 E gefahren, und das in den zwei Jahren der Leistungsbeschränkung laut Führerschein.